Tamio arbeitet

Wurzeln

Mit dem Thema Multimedia - den Begriff gab es erst später und ist mittlerweile auch schon wieder veraltet - beschäftige ich mich seitdem ich Weihnachten 1987 den Amiga besaß. Computer-Grafik, Musik, Animation, Programmierung und digitale Kunst faszinierten mich von Anfang an.

Wegen meines starken Interesses an Computergrafik und Multimedia wollte ich Kommunikationsdesign studieren, da es damals eines der wenigen Studienfächer war, welches die neuen Medien in dieser Form thematisierte.

Da ich für den Mappenabgabetermin ein Jahr Zeit hatte, schrieb ich mich zur Überbrückung in das Magisterstudium zur Soziologie, Informationswissenschaft und Pädagogik ein. In den Einführungsvorlesungen wurde mein Interesse, dieses Studium weiter zu führen, geweckt und insbesondere in der Informationswissenschaft begegneten mir mindestens 85 Prozent der Themen mit denen ich mich zu dieser Zeit im Rahmen meiner Programmier- und DFÜ-Erfahrung ohnehin beschäftigte.

Im Studium hatte ich mich vor allem in der Informationswissenschaft engagiert und den Fachschaftsrat gegründet, Tutorien geleitet, Seminaren assistiert, das CWIS-Projekt (campusweite Informationssystem) geleitet, eine bundesweite Tagung für das Informations- und Dokumentationswesen mitorganisiert und einiges weitere.

Web-Entwickler mit UX-Fokus

Meine Programmierkenntnisse beruhten ursprünglich auf MC68k-Assembler, Basic, Pascal, Modula II, Amiga E und der Interoperationssprache ARexx. Begeistert war ich sowohl davon, Systemsoftware, Anwendungsprogramme als auch hardwarenahe, audiovisuelle Programme zu schreiben. Darüber hinaus besaß ich seit 1990 Kenntnisse im Bereich der Datenfernübertragung (DFÜ) und war an der Gestaltung von Mailboxen (BBS) als sogenannter CoSysOp beteiligt.

Meine erste Web-Seite hatte ich in meinem Uni-Webspace mit insg. 3 MB verfügbarem Speicher (inkl. E-Mails) 1994 erstellt. 1996 hatte Jorge Steffen Beispiel-Code von mir in seinem Buch HTML 3.2 Referenz-Handbuch veröffentlicht. Zudem schrieb ich zu dieser Zeit ein paar Hilfsprogramme zur Generierung statischer Websites mittels Vorlagen und automatisierter Zeichen- und Farbkodierung, welche ich im Softwarekatalog AmiNet veröffentlichte.

1996 - 2001: Web-Entwickler

Im selben Jahr begann meine Karriere als Web-Entwickler in der Internetfirma InnoMate. Hier war ich auf HTML, DHTML, Javascript und Flash spezialisiert und habe in einigen Projekten auch das visuelle Design beigesteuert. Zu meinen Projekten gehörten u.a. die Websites von Novell, Handelsblatt, VDI, ABB, MSN News, Microsoft.de, Wolf Garten und Jet Executives.

Tamio bei USWeb/CKS

Nach diversen Fusionen und Akquisitionen meiner Firma (USWeb, USWeb/CKS, marchFIRST) im Rahmen der New Economy-Welle riss es im Jahr 2001 die mittlerweile größte Digitalagentur leider in die Insolvenz. Ich war danach zunächst kurz in einem Startup tätig, welches ebenfalls von der allgemeinen Krise mitgerissen wurde, und wechselte schließlich zu einem der Kunden, Yagma.

marchFIRST Visitenkarten

2001 - 2006: Application Engineer

Bei Yagma handelte es sich um einen Online-Shop für Unterhaltungselektronik, welcher zur Zeit meines Eintritts vom britischen Konzern Kingfisher übernommen wurde und in dessen weiteren Akquisition, der Berliner Handelskette ProMarkt, integriert wurde. Später erfolgte eine Rückübernahme des Geschäfts durch Foto-Radio-Wegert.

ProMarkt Relaunch 2002 Düsseldorf

Ich hatte in einem kleinen Entwicklungs-Team die Online-Shops von Yagma, ProMarkt und MakroMarkt zuletzt auf Basis von Demandware entwickelt und meinen Fokus auf der konzeptionellen und technischen Optimierung der Konversionsrate im Frontend der Websites. In erster Linie fand die Optimierung durch die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit statt, welche ich hauptsächlich durch Analysen des Web-Trackings mittels Onmiture SiteCatalyst (jetzt Teil der Adobe Marketing Cloud) fast in Echtzeit vorantrieb.

Darüber hinaus verantwortete ich die technische Frontend-Umsetzung von insgesamt sechs Relaunches, der fortlaufenden Weiterentwicklung im Rahmen neuer Zahlungs- und Lieferoptionen und der Umsetzung von zahlreicher Kampagnen.

ProMarkt Online Arbeitsplatz

2006 - 2012

Mobile Web-Entwickler

2006 wechsele ich zur Mobile-Marketing-Firma YOC in der ich mobile Landingpages und Micro- und Websites für diverse Handys entwickelte. Darüber hinaus war ich in der Entwicklung des firmeneigenen Mobile Framework maßgeblich beteiligt. Mit ihm war es möglich, die diversen Geräte- und Browsereigenschaften optimal für unsere Web-Projekte zu nutzen. Zu den Kunden gehörten u.a. Coca Cola, Fanta, Jacobs, Disney, Wetter.com und Kraft. Zudem entwickelte ich Teile des firmeneigenen Produkts YOC Community, welches ein soziales Netzwerk für digitale Handy-Assets, wie Wallpaper, Klingeltöne und Themes war.

Feature Phones

Teamleiter der Konzeption

Im Zuge der zunehmenden Bedeutung des iPhones entwickelte ich u.a. das mobile Portal und die Web-App von Mercedes Benz. Hier steuerte ich neben der Programmierung auch das Feinkonzept für das Frontend bei, was meinen Rollenwechsel zum Teamleiter der Konzeptionsabteilung im Jahr 2009 begründete. In dieser Rolle entwickelte ich mit meinem Team Konzepte für Websites, Web-Apps, native iPhone- und Android-Apps u.a. für Air Berlin, Flughafen Düsseldorf, United Internet, Miele, Rewe, Deutsche Post, DHL, Nestlé und comdirekt.

Tamio bei YOC

2012 - heute

Teamleiter der Konzeption

In meiner Rolle des Teamleiters der Konzeption wechselte ich zu Aperto Move, um weitere mobile Web-Apps, Websites und native Apps u.a. für Migros, Rossmann, BMW, Edeka, EADS, Auswärtiges Amt und BfR in meinem Team zu konzipieren.

Tamio bei Aperto mit Google Glass

Back to the Roots: Web-Entwickler

2016 kehrte ich in meine ursprüngliche Rolle des Web-Entwicklers zurück, um meine Leidenschaft zu programmieren wieder ausleben zu können. Zu den Kunden gehörten u.a. Edeka, Subway, AOK Nord und DAK.

Im Rahmen der Übernahme durch IBM entwickelte ich an diversen NDA- und internen IBM-Projekten. In dem Zuge hatte ich mich mit IoT, Blockchain und diversen Watson Services zur Bild- und Spracherkennung beschäftigt. Namentlich waren dies vor allem Node-RED, Hyperledger Fabric, Watson Assistant, Slack, Philips Hue, Raspberry Pi, etc.

IoT-Projekt bei Aperto

Aktuell konzentriere ich meine Tätigkeiten auf die Entwicklung von Designsystemen im Rahmen unserer internen und Kundenprojekte unter Berücksichtigung der Systeme der IBM Design Language. Hierbei steuere ich Code und Tickets zum Carbon Designsystem für React bei. Zudem bin ich an der Entwicklung eines internen Headless-CMS-Systems beteiligt und unterstütze die interne DevOps-Community.

Einordnung

Mein Entwicklungsfokus liegt derzeit auf der Erzeugung moderner statischer Websites und Web-Apps auf Basis von Designsystemen und React vor dem Hintergrund von IBM Design Thinking, Agile Development und DevOps.

„T-shaped“ Agile Web Developer

Durch meine Prägung aus der Homecomputer-Zeit, in der es üblich war, die Tiefen des Computers zu ergründen, die Erkenntnisse mit Freunden zu teilen, und meinen Schwerpunkten in Programmierung, Computerkunst, -grafik, -animation, -musik und dem soziologischem Schwerpunkt auf dem Thema Unternehmenskultur bin ich im agilen Sinne ein crossfunktionaler (also T-shaped) Entwickler und identifiziere mich mit dem Software Craftsmanship und der Clean-Code-Bewegung.

SociologyDesign Thinking & Rapid PrototypingWeb DevelopmentAgile CultureMultimedia
Organizational CultureEnterprise Design Thinking Practitioner1JavaScript (ES6)Agile MindsetAdobe Photoshop
Empirical Social ResearchThe IBM Loop: Design Thinking + Agile Development + DevOpsReactProduct OwnerAdobe Lightroom
SPSSAxure RPReduxScrum MasterSamplitude
HTMLDevOpsRenoise
CSS / SCSS / Styled Components
Node.js
Node-RED2
Blockchain Essentials3

Acclaim Badges

1: Enterprise Design Thinking Practitioner 2: Node-RED: basics to bots 3: IBM Blockchain Essentials

Profile

Ich bezeichne mich als Agiler Web-Entwickler mit UX-Fokus und Technologiebegeisterung mit Fokus auf React und Redux.

Unterstützung

Gerne unterstütze ich in der Produktentwicklung und nehme Anfragen unter meiner E-Mail-Adresse anfrage@honma.de gerne an.

Da es bei den vielen Anfragen in den Business-Netzwerken oft nicht möglich ist, die Spreu vom Weizen zu trennen, bitte ich um Nachsicht, dass ich in der Regel auf die Anfragen innerhalb dieser Netzwerke nicht reagiere.

Chronologische Logogalerie meiner Karriere

Schuster + Partner
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
InnoMate
USWeb
USWeb/CKS
marchFIRST
Compartner IS
yagma
ProMarkt Online
YOC
YOC Group
Aperto Move
Aperto - An IBM Company