Zukunftsmusik

Das muss ich jetzt doch berichten: Ich bin gerade im ICE und habe seit langem mal wieder ein Album von George Harrison mit meinem Smartphone gehört. Dabei fielen mir Besonderheiten im Lied “When We Were Fab“ auf. Noch während ich den Song hörte recherchierte ich im Internet und las viel Interessantes über Leben und Schaffen des Künstlers. Viele erwähnte Songs und Filme kannte ich.

Dann las ich, dass George Harrison für den Song “Marwa Blues“ postum einen Grammy gewann. Der Song sagte mir nichts, doch das Album ist in meiner Musiksammlung. Da es sich nicht im Speicher meines Smartphones befand, spielte ich es per Google Music direkt von der Cloud aus ab und las unterdessen weiter.

Warum berichte ich dies? Schlichtweg wegen der Faszination, die ein Smartphone mit Internet und Cloud-Services ausübt. Wenn ich mir das so bewusst mache, stelle ich fest, das ich noch weiter in der Zukunft lebe, als ich mir das noch in den 90er-Jahren je hätte vorstellen können. Wissen, Unterhaltung, Kommunikation im vollen Umfang stets und überall im schnellen Zugriff dabei zu haben ist magisch. Die nächste Antwort, gleich ob als Artikel, Buch, Musik, Video, Bild, Foto, Karte, Grafik, 3D-Modell oder Post, liegt förmlich zum ständigen Zugriff in der Hand…

– Ich war müde und hörte zur Entspannung offline Musik
– Mir fiel was auf und unmittelbar danach recherchierte ich mit Google und Wikipedia im Internet
– Ich las über ein Musikstück, dass ich nicht kannte, aber besaß. Nur hatte ich es nicht dabei
– Ich hörte es aber per Google Music direkt über die Cloud.

Und das alles spontan im ICE und während ich dies hier poste, höre ich weiter Musik und habe zwischendurch noch hereinkommende Mails beantwortet…

Was hat man früher gemacht?
– Eine der zwei bis drei MCs unterwegs gehört, auch wenn’s nicht das war, wozu man eigentlich in Stimmung war.
– Ein Lied ist aufgefallen…
– …
– Tage später bei der nächsten Begegnung mit einem Freund den das interessieren könnte, darüber geredet und ggf. zusammen angehört und, wenn man Glück hätte, was neues erfahren.
– Wenn’s so ein brennendes Thema hätte gewesen sein sollen, hätte man vielleicht den Aufwand betrieben eine George Harrison Biographie in der Offline-Bibliothek zu entleihen…

George Harrison – Wikipedia
http://de.m.wikipedia.org/wiki/George_Harrison

Gesendet von der WordPress-App für Android

Campino in meiner alten Schule

Campino von den Toten Hosen war Schüler im Humboldt-Gymnasium Düsseldorf in welchem ich auch mein Abitur machte. Mein Freund Ludi hat nun bei YouTube einen Fernsehbeitrag über einen Besuch Campinos mit Klaus Maria Brandauer in meiner alten Schule entdeckt:

Ich habe auch noch in einer Schülerzeitung von damals, in der ich mitwirkte, ein Interview mit Campino. Das werde ich mal raussuchen, einscannen und auch hier veröffentlichen. Da wurde natürlich auch die Schule thematisiert.

The Yellow Stripes

Als ich vor einigen Wochen eine der neuen Simpsons-Folgen sah, amüsierte ich mich köstlich über folgende Szene:

Die Simpsons – White Stripes von Clipfish

Mir war zu diesem Zeitpunkt nicht klar, dass es sich um eine Parodie zu dem Lied „The Hardest Button To Button“ von „The White Stripes“ handelte. Ich dachte nur: Was für eine abgedrehte Idee mit diesem Beat-Video-Stopp-Effekt. Und diese Verfolgungsjagt mit dem Schlagzeug zu dieser minimalistischen Musik – einfach genial!

Hier das Original:

Auch wenn ich den genialen Gitarren-Riff von „Seven Nation Army“ spätestens von der Fußball-WM 2006 aus den Fan-Gesängen bereits kannte und ich den Namen „The White Stripes“ schon häufiger hörte, war mir die Band – bestehend aus dem Gitarristen, Sänger und Komponisten John Gillis und seiner Ex-Frau und Schlagzeugerin Meg White – bislang unbekannt.

Was ich bei der Recherche im Internet entdeckte hat mich sehr beeindruckt. Eine künstlerisch sehr anspruchsvolle Band mit erfrischend anderem Sound und starken Referenzen in die Zeit um die 1970 herum…

Und hier das wohl kürzeste Konzert, dass es je gab. Es wurde der Ton „F“ gespielt:

Betrugsverdacht: callando / avanio / music star

24.04.2006:
Ich habe auf meiner Telefonrechnung einen falschen Betrag über 4,50 € (+ MwSt) entdeckt. Eine angebliche Call-By-Call-Internetverbindung, die definitiv bei mir nicht zustande kommen konnte, da ich seit Ende letzten Jahres DSL habe. Ich habe im Nachhinein entdeckt, dass dies schon zweimal zuvor seit Oktober 2005 vorkam, mir aber nicht auffiel. Betrugsverdacht: callando / avanio / music star weiterlesen